Wir sind Teil des Forum Links. Es besteht seit 2016 und versteht sich als offener Raum, in dem alle Interessierten mitwirken können, die mit den herrschenden Zuständen unzufrieden sind und eine Veränderung wollen.

www.forum-links.org

 

 

Wir sind Teil des Dorfener 1. Mai Bündnis. Es veranstaltet seit 2019 jeden 1.Mai eine Kundgebung zum internationalen Tag der Arbeiter*innenbewegung, 2020 musste sie coronabedingt ausfallen. Sie steht unter dem Motto "Für eine solidarische Gesellschaft - überall!" und versteht sich als eine 1.-Mai-Kundgebung "von unten".

1.5.21: Für eine solidarische Gesellschaft - überall!

1.5.19: Für eine solidarische Gesellschaft - überall!

Wir sind Teil des Dorfener Klima-Bündnis. Es veranstaltet die von fridays for future ins Leben gerufenen Klima-Streiks bzw. -Proteste.

25.9.20: Klimademo

29.11.19: Klimademo

20.9.19: Klimademo

 

 

Damit sich die Menschen in Kobanê und Rojava gegen die Barbaren des IS wie auch gegen die Aggressionen der Türkei behaupten können, brauchen sie Unterstützung, materiell und politisch. Organisieren wir deshalb einerseits den Widerstand gegen eine deutsche Politik, die das reaktionäre Erdogan-Regime stützt und unterstützen wir eines der aktuellen Projekte zum Wiederaufbau Kobanês:

Eine Berufsschule für Mädchen

Warum zapatistischer Kaffee?

Die Kämpfe der indigenen Bevölkerung in Chiapas um ihre kulturelle, wirtschaftliche und politische Unabhängigkeit haben eine lange Geschichte. Am 1. Januar 1994 trat die EZLN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional – Zapatistische Armee zur nationalen Befreiung) erstmals in der Öffentlichkeit auf und öffnete damit einen Weg zur indigenen Autonomie und Selbstbestimmung.

Die Zapatistas erhoben sich gegen Entrechtung, Unterdrückung, Patriarchat und Rassismus. Sie enteigneten Großgrundbesitzer, die ihnen einst nahmen, was ihnen gehörte und die Indígenas unter ausbeuterischen Bedingungen für sich arbeiten ließen. Seitdem bauen die Zapatistas auf diesen Ländereien  selbstverwaltete Strukturen auf. In den nachfolgenden Jahren entstanden durch eine Selbstorganisation von unten eigene Regierungsstrukturen und ein weit ausgedehntes Bildungs- und Gesundheitssystem.

Um größere wirtschaftliche Unabhängigkeit zu erlangen, wurden viele Produktivprojekte aufgebaut, wie z.B. die zapatistischen Kaffeekooperativen. Durch eine gemeinschaftliche Organisierung können sie beim Verkauf ihres Kaffees auf Zwischenhändler verzichten und ihn zu einem gerechteren Preis an solidarische Gruppen direkt verkaufen.

Der Kaffee wird vom Kaffeekollektiv Zapatista in Hamburg (www.aroma-zapatista.de) bezogen und von der AG International und der Dorfener Buchhandlung zum Selbstkostenpreis abgegeben:

Filterkaffee Mingo Filterkaffee Mingo
Arabica Filterkaffee aus umweltschonendem Anbau.
Von der indigenen Bewegung CRIC (Regionaler Rat der Indigenen im Cauca) aus dem Cauca / Kolumbien.
250 g gemahlen € 4,50
500 g gemahlen € 9,00
500 g ganze Bohnen € 9,00
Filterkaffee Fuego y Palabra
Bio-Arabica Filterkaffee aus Chiapas / Mexiko. Von den zapatistischen
Kooperativen Yachil Xojobal Chulchán und Yochin Tayel K‘inal.
500 g gemahlen € 9,00
500 g ganze Bohnen € 9,00
Espresso Crema Kintín Espresso Crema Kintín
Milder Arabica Espresso aus umweltschonendem Anbau.
Von der indigenen Bewegung CRIC (Regionaler Rat der Indigenen im Cauca) aus dem Cauca / Kolumbien.
250 g gemahlen € 4,50
500 g ganze Bohnen € 9,00
Espresso Crema Intergaláctico Bio-Espresso Crema Intergaláctico
Milder Bio-Arabica Espresso Crema aus Chiapas / Mexiko. Von den
zapatistischen Kooperativen Yochin Tayel K‘inal und Yachil Xojobal Chulchán.
250 g gemahlen € 4,50
500 g ganze Bohnen € 9,00
Espresso Estrella Fusión Espresso Estrella Fusión
Kräftiger Arabica Espresso aus umweltschonendem Anbau.
Von der zapatistischen Kooperative Ssit Lequil Lum aus Chiapas/Mexiko und vom CRIC (Regionaler Rat der Indigenen im Cauca) aus dem Cauca/Kolumbien.
250 g gemahlen € 4,50
500 g ganze Bohnen € 9,00

 

 

 

Termine

21.06.21 | 12:00 - 21:00 - 21.06.21
| Ausstellung und Begleitprogramm

Kunst von links unten! Bilder einer Bewegung
München, Barrio Olga Benario

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."

Theodor W. Adorno

Analyse & Kritik News