Freitag, 14. Februar 2014
19:30 Uhr | Dorfener Buchhandlung

Ein Dokumentarfilm ( 65 min / 2007 ) von Lutz Kerkeling, Heiko Thiele und Dorit Siemers mit einer kurzen Einführung und anschl. Diskussion.

Veranstalter: Dorfener Buchhandlung + AG International Dorfen

 

„Todo para todos, nada para nosotros!”
- „Alles für alle, nichts für uns!”

Am 1. Januar 1994 besetzten Tausende Indigene unter der Losung „Ya Basta!“ (Es reicht!) sieben Städte im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas. Zwei Wochen lang kämpften die Zapatistas - die sich nach dem Revolutionär Emiliano Zapata benannten - bewaffnet gegen die Regierung, die für sie nur Missachtung oder Gewalt übrig hatte. Seitdem setzen sie sich mit friedlichen Mitteln gegen Ausbeutung, Rassismus, Unterdrückung der Frauen und Naturzerstörung ein. Die Zapatistas besetzten Ländereien von Großgrundbesitzern und bauen dort eigene Strukturen auf.

Lokale Machthaber und die Regierung reagieren darauf bis heute mit Repression und Sabotage. Die Zapatistas riefen bereits 1996 zur Bildung einer „Internationalen der Hoffnung“ auf, um gemeinsam mit anderen Bewegungen für eine solidarische Gesellschaft zu kämpfen. 2005 starteten sie mit der „Anderen Kampagne“ ihre neueste Initiative, die eine neue Verfassung für Mexiko und die Stärkung des globalen Widerstandes gegen den Neoliberalismus durchsetzen soll. Ziel der Zapatistas ist eine basisdemokratische Gesellschaftsordnung. Das Filmteam besuchte mehrere zapatistische Gemeinden und sprach vor allem mit den Menschen der Basis. Die Dokumentation bietet eine Einführung in das Thema, anschauliche Einblicke in selbstverwaltete Gesundheits-, Bildungs- Landwirtschafts- und Kollektivprojekte, das Politikverständnis und die internationale Bedeutung der Bewegung. Das Filmteam reiste 5 Monate durch Südmexiko und Mittelamerika, um existierende und geplante „Entwicklungsprojekte“ des Plan Puebla-Panamá (PPP) und die Widerstände dagegen zu dokumentieren. 

 

Termine

11.06.20 | 20:00
| Film

Jenseits des Krieges*
Taufkirchen, Kinocafé

Analyse & Kritik News

  • Der Streik bei Spargel Ritter
    Am Freitag, den 15. Mai, legte ein Teil der 250 Saisonarbeitskräfte der Firma Spargel Ritter in Bornheim (Nordrhein-Westfalen) die Arbeit auf...
  • Ihre Freiheit und unsere
    Zu Beginn der Corona-Pandemie gab es Hoffnung: Die Krise könnte das Ende des Neoliberalismus beschleunigen, eine bedarfsorientierte...
  • Kaserniert und infiziert
    Während in der deutschen Öffentlichkeit wochenlang heiß über Corona-Partys und Mund-Nasen-Schutz gestritten wurde, gerieten ein...

German-Foreign-Policy-News

  • Mehr Militär für den Sahel (II)
    (Eigener Bericht) - Mit der heutigen Entscheidung des Bundestages über die Verlängerung sowie die Ausweitung des Bundeswehreinsatzes in Mali stärkt...
  • Die Meister der doppelten Standards
    (Eigener Bericht) - Ein deutscher Politiker bringt mit Blick auf die Proteste in Hongkong EU-Sanktionen gegen China ins Gespräch. Die EU solle sich...
  • Die Pandemie als welthistorische Wende
    (Eigener Bericht) - Zunehmende Fraktionierungen zwischen den Mitgliedstaaten der EU überschatten die für heute angekündigte Präsentation eines...