Grüner Sozialismus statt grüner Kapitalismus

Donnerstag, 20. Januar 2022 | 19:00 Uhr
Ort : München, Barrio Olga Benario*

Ein Gespräch mit Raul Zelik

Das Untote scheint sich unserer Gesellschaft zu bemächtigen: ein Kapitalismus, der gutes Leben mehr zerstört als ermöglicht. ÖkosozialistInnen wollen die radikale Vorstellungskraft für Alternativen entfachen, um die Widerstandskraft zu stärken und weit über grüne Deals hinausweisen. Raul Zelik zeigt Perspektiven einer demokratisch anspruchsvollen Planwirtschaft auf, die es aufnehmen könnte mit den weltbeherrschenden Konzernen. Dabei hat er die Erfahrungen sozialistischer Revolution und die Erfahrungen in Venezuela intensiv im Blick, dazu noch Literatur, Kinofilme und Science Fiktion!

Eine Gesprächsabend mit Raul Zelik zu seinem 2020 erschienenen Buch „Wir Untoten des Kapitals – über politische Monster und einen grünen Sozialismus“ (Suhrkamp 2020).

Moderation: Kerem Schamberger (ISW) und Renate Börger (Attac)

Ort: Barrio Olga Benario, Schlierseestraße 21, 81541 München
Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten
Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung/Kurt Eisner-Verein, Attac München, marxistische linke

*Die Veranstaltung ist in Präsenz geplant. Sollte dies aufgrund aktueller Corona-Regeln nicht möglich sein, werden wir die Veranstaltung verschieben. Die Veranstaltung findet unter 2G+ statt. Corona-Tests können auch vor Ort durchgeführt werden, bitte jedoch selbst einen Test mitbringen!

 

 
 

Termine

31.01.22 | 19:30
| Veranstaltung

Chiles Weg zu einer neuen Verfassung.
München, EineWeltHaus
3.02.22 | 19:00
| Veranstaltung

Aufrüstung der EU-Außengrenzen – Die neue Rolle von Frontex
München, EineWeltHaus
5.02.22 | 12:00
| Kundgebung

Niemand ist illegal - Protest gegen die Abschiebung nach Sierra Leone
Landshut, Altstadt/Rathaus
19.02.22 | 13:00
| Demo

Demo gegen die NATO-“Sicherheitskonferenz“
München, Stachus

„Hinter jedem großen Vermögen steht ein Verbrechen.“

Honoré de Balzac

Analyse & Kritik News

  • Komm bitte, Antifa Anale
    Mein jährlicher Silvesterurlaub führte mich schon in Budapester Schwulenclubs, die zur Feier des Tages strippende Bodybuilder auf die Bühne stellten...
  • Etwas ganz anderes sagen
    Einer der einflussreichsten Soziologen des 20. Jahrhunderts starb am 23. Januar 2002 in Paris: Pierre Bourdieu. Rund acht Jahre zuvor, im Oktober...
  • Mit dem Gesicht zur Wand
    Während die Omikron-Welle zur Omikron-Wand anwächst, Krankenhäuser Notfallpläne schmieden, die Sterbezahlen sich bei mehreren hundert Toten pro Tag...