Antifeminismus in der „Neuen Rechten“

Donnerstag, 16. Dezember 2021 | 19:00 Uhr
Ort : Online

Antifeminismus spielt neben Antisemitismus und Rassismus eine wichtige Rolle in der Ideologie der Neuen Rechten. Dabei geht es nicht um die Agitation gegen konkrete feministische Projekte, sondern auch um die intellektuelle Unterfütterung antifeministischen Denkens. In diesem Vortrag beleuchten wir die antifeministische Ideologie der Neuen Rechten, die sich auch in Erzählungen wie jener vom „großen Austausch“ verbirgt.

Um Anmeldung zum Online-Vortrag wird bis spätestens 13.12. um 13:12 Uhr undecided unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Natascha Strobl ist Politikwissenschaftlerin aus Wien. Sie beschäftigt sich mit der extremen Rechten, insbesondere der „Neuen Rechten“. Auf Twitter veröffentlich sie unter #NatsAnalyse Ad hoc Analysen zu rechter Sprache und Ideologie. Ihr aktuelles Buch „Radikalisierter Konservatismus“ erschien im September 2021 im Suhrkamp Verlag.

 
 

Termine

31.01.22 | 19:30
| Veranstaltung

Chiles Weg zu einer neuen Verfassung.
München, EineWeltHaus
3.02.22 | 19:00
| Veranstaltung

Aufrüstung der EU-Außengrenzen – Die neue Rolle von Frontex
München, EineWeltHaus
5.02.22 | 12:00
| Kundgebung

Niemand ist illegal - Protest gegen die Abschiebung nach Sierra Leone
Landshut, Altstadt/Rathaus
19.02.22 | 13:00
| Demo

Demo gegen die NATO-“Sicherheitskonferenz“
München, Stachus

„Hinter jedem großen Vermögen steht ein Verbrechen.“

Honoré de Balzac

Analyse & Kritik News

  • Komm bitte, Antifa Anale
    Mein jährlicher Silvesterurlaub führte mich schon in Budapester Schwulenclubs, die zur Feier des Tages strippende Bodybuilder auf die Bühne stellten...
  • Etwas ganz anderes sagen
    Einer der einflussreichsten Soziologen des 20. Jahrhunderts starb am 23. Januar 2002 in Paris: Pierre Bourdieu. Rund acht Jahre zuvor, im Oktober...
  • Mit dem Gesicht zur Wand
    Während die Omikron-Welle zur Omikron-Wand anwächst, Krankenhäuser Notfallpläne schmieden, die Sterbezahlen sich bei mehreren hundert Toten pro Tag...