Europa und seine Grenzen voller Gewalt

Freitag, 01. Dezember 2023 | 19:00 Uhr
Ort : München, Bellevue di Monaco

Modalitäten und Räume im Wandel. Mit Charles Heller (Border Forensics).

In seinem Vortrag wird Charles Heller die jüngsten Veränderungen der Gewalt erklären, denen Migrant:innen aus dem globalen Süden auf dem Weg nach Europa ausgesetzt sind. Er wird sich einerseits auf die indirekte Gewalt konzentrieren – die wir im Tod von Menschen auf dem Meer und in der Auslagerung von Grenzkontrollen über Europa hinaus sehen – und andererseits auf die direkten und brutalen Modalitäten der Gewalt eingehen – wie die, die während der Pushbacks an den Außengrenzen der EU verübt werden. Jede dieser Modalitäten und räumlichen Ausprägungen von Gewalt wirft unterschiedliche Herausforderungen auf, denen sich eine kritische forensische Praxis stellen muss, um sie wirksam erfassen und bekämpfen zu können.

Englisch mit deutscher Übersetzung

Charles Heller ist Forscher und Filmemacher. Er beschäftigt sich seit langem mit Migrationspolitik und ist Direktor der Border Forensics-Agentur, die mit innovativen Methoden der räumlichen und visuellen Analyse Praktiken der Grenzgewalt untersucht.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Europas Grenzen – Von der Normalisierung des Ausnahmezustands statt. Organisiert wird die Reihe vom Bayerischen Flüchtlingsrat, Bellevue di Monaco, medico international und Seebrücke München.

 
 

Termine

29.07.24 | 20:00 - 22:00
| Arbeitstreffen

Treffen AG International
Dorfen, GIKS

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."

Theodor W. Adorno