Chiles Weg zu einer neuen Verfassung.

Montag, 31. Januar 2022 | 19:30 Uhr
Ort : München, EineWeltHaus

Noch immer gilt in Chile die autoritäre und neoliberale Verfassung, die im Kern aus der Pinochet-Diktatur stammt. Der dagegen über die Jahre steigende Protest führte im Oktober 2019 zu einer „sozialen Explosion“ mit Millionen Menschen auf der Straße. Dies zwang die Parteien zur Eröffnung eines Prozesses mit dem Ziel einer diesmal demokratisch ausgearbeiteten neuen Verfassung. Neue Ideen, neue Rechte, neue Errungenschaften sollen darin Platz haben. Fundamentale soziale Menschenrechte, Genderparität in der Politik und die Beteiligung der indigenen Völker sollen garantiert werden.

Wie sind die ersten sechs Monate dieser „Asamblea Constituyente“ gelaufen? Wer sind die maßgeblichen politischen Kräfte und wie sind die Erfolgsaussichten in einem gespaltenen Land? Darüber berichtet Pablo Herrero, ein Münchner Deutsch-Chilene, der den Prozess aufmerksam analysiert.

Referent: Pablo Herrero, Master of Public Policies, Diplom-Betriebswirt, München und Chile

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Kleiner Saal 211+212
Veranstaltende*r: Attac München
Eintritt: Eintritt frei. Spenden erbeten

 
 

Termine

31.01.22 | 19:30
| Veranstaltung

Chiles Weg zu einer neuen Verfassung.
München, EineWeltHaus
3.02.22 | 19:00
| Veranstaltung

Aufrüstung der EU-Außengrenzen – Die neue Rolle von Frontex
München, EineWeltHaus
5.02.22 | 12:00
| Kundgebung

Niemand ist illegal - Protest gegen die Abschiebung nach Sierra Leone
Landshut, Altstadt/Rathaus
19.02.22 | 13:00
| Demo

Demo gegen die NATO-“Sicherheitskonferenz“
München, Stachus

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."

Theodor W. Adorno

Analyse & Kritik News

  • Komm bitte, Antifa Anale
    Mein jährlicher Silvesterurlaub führte mich schon in Budapester Schwulenclubs, die zur Feier des Tages strippende Bodybuilder auf die Bühne stellten...
  • Etwas ganz anderes sagen
    Einer der einflussreichsten Soziologen des 20. Jahrhunderts starb am 23. Januar 2002 in Paris: Pierre Bourdieu. Rund acht Jahre zuvor, im Oktober...
  • Mit dem Gesicht zur Wand
    Während die Omikron-Welle zur Omikron-Wand anwächst, Krankenhäuser Notfallpläne schmieden, die Sterbezahlen sich bei mehreren hundert Toten pro Tag...