Antifeminismus in der „Neuen Rechten“

Donnerstag, 16. Dezember 2021 | 19:00 Uhr
Ort : Online

Antifeminismus spielt neben Antisemitismus und Rassismus eine wichtige Rolle in der Ideologie der Neuen Rechten. Dabei geht es nicht um die Agitation gegen konkrete feministische Projekte, sondern auch um die intellektuelle Unterfütterung antifeministischen Denkens. In diesem Vortrag beleuchten wir die antifeministische Ideologie der Neuen Rechten, die sich auch in Erzählungen wie jener vom „großen Austausch“ verbirgt.

Um Anmeldung zum Online-Vortrag wird bis spätestens 13.12. um 13:12 Uhr undecided unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Natascha Strobl ist Politikwissenschaftlerin aus Wien. Sie beschäftigt sich mit der extremen Rechten, insbesondere der „Neuen Rechten“. Auf Twitter veröffentlich sie unter #NatsAnalyse Ad hoc Analysen zu rechter Sprache und Ideologie. Ihr aktuelles Buch „Radikalisierter Konservatismus“ erschien im September 2021 im Suhrkamp Verlag.

 
 

Termine

8.12.22 | 20:00
| Film

Liebe, D-Mark und Tod
Taufkirchen, Kinocafé
10.12.22 | 14:00
| Demo

Solidarisch durch die Krise
Landshut, Rathaus/Altstadt

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."

Theodor W. Adorno

Analyse & Kritik News

  • Editorial
    Als die russische Armee am 24. Februar in die Ukraine einfiel, war der Schock groß. Auf einen neuen Krieg in Europa mit Potenzial zum...
  • »Es kommt jetzt auf alle an«
    Brandanschläge auf Geflüchtetenunterkünfte und rechte Mobs auf den Straßen: Vieles erinnert derzeit an die rechte Mobilisierung von 2015/16, aber...
  • Einzeltäter oder rassistische Polizeiwache?
    Der hessische Polizeiskandal begann mit einem Fax. Dieses enthielt massive Drohungen und wurde im August 2018 an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda...