Der §218 StGB. „Kollektiver Widerstand – damals und heute“

Freitag, 03. Dezember 2021 |
Ort : München, Feierwerk

Seit 1871 stehen Schwangerschaftsabbrüche im Strafgesetzbuch. Seit 150 Jahren leisten vor allem Frauen Widerstand. Mal leise und mal laut protestieren mehrheitlich Frauen für das Recht auf Selbstbestimmung. Die Ausstellung im Farbenladen zeigt Erinnerungsstücke, gesammelte Dokumente, Poster und Texte aus den vergangenen Jahren und ermöglicht durch die Retrospektive eine Auseinandersetzung mit den feministischen Kämpfen damals und heute. Der Raum wird dabei als safe space kuratiert und lädt zum individuellen Verweilen aber auch kollektiven Austausch ein.

Die Öffnungszeiten werden in Kürze veröffentlicht und sind unter https://asam.noblogs.org/aktuelles/ sowie auf der Seite des Farbenladens einsehbar.

Für die Ausstellung ist keine Anmeldung nötig, sollte die erlaubte Personenzahl im Farbenladen jedoch überschritten sein, kann es zu Wartezeiten kommen. Hierfür bitten wir um Verständnis.

 
 

Termine

8.12.22 | 20:00
| Film

Liebe, D-Mark und Tod
Taufkirchen, Kinocafé
10.12.22 | 14:00
| Demo

Solidarisch durch die Krise
Landshut, Rathaus/Altstadt

„Hinter jedem großen Vermögen steht ein Verbrechen.“

Honoré de Balzac

Analyse & Kritik News

  • Editorial
    Als die russische Armee am 24. Februar in die Ukraine einfiel, war der Schock groß. Auf einen neuen Krieg in Europa mit Potenzial zum...
  • »Es kommt jetzt auf alle an«
    Brandanschläge auf Geflüchtetenunterkünfte und rechte Mobs auf den Straßen: Vieles erinnert derzeit an die rechte Mobilisierung von 2015/16, aber...
  • Einzeltäter oder rassistische Polizeiwache?
    Der hessische Polizeiskandal begann mit einem Fax. Dieses enthielt massive Drohungen und wurde im August 2018 an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda...