Der §218 StGB. „Kollektiver Widerstand – damals und heute“

Freitag, 03. Dezember 2021 |
Ort : München, Feierwerk

Seit 1871 stehen Schwangerschaftsabbrüche im Strafgesetzbuch. Seit 150 Jahren leisten vor allem Frauen Widerstand. Mal leise und mal laut protestieren mehrheitlich Frauen für das Recht auf Selbstbestimmung. Die Ausstellung im Farbenladen zeigt Erinnerungsstücke, gesammelte Dokumente, Poster und Texte aus den vergangenen Jahren und ermöglicht durch die Retrospektive eine Auseinandersetzung mit den feministischen Kämpfen damals und heute. Der Raum wird dabei als safe space kuratiert und lädt zum individuellen Verweilen aber auch kollektiven Austausch ein.

Die Öffnungszeiten werden in Kürze veröffentlicht und sind unter https://asam.noblogs.org/aktuelles/ sowie auf der Seite des Farbenladens einsehbar.

Für die Ausstellung ist keine Anmeldung nötig, sollte die erlaubte Personenzahl im Farbenladen jedoch überschritten sein, kann es zu Wartezeiten kommen. Hierfür bitten wir um Verständnis.

 
 

Termine

3.12.21 - 18.12.21
| Ausstellung

Der §218 StGB. „Kollektiver Widerstand – damals und heute“
München, Feierwerk
9.12.21 | 20:00
| Film

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes
Taufkirchen, Kinocafé
16.12.21 | 19:00 - 21:00
| Onlineveranstaltung

Antifeminismus in der „Neuen Rechten“
Online

„Hinter jedem großen Vermögen steht ein Verbrechen.“

Honoré de Balzac

Analyse & Kritik News

  • Nüchtern bleiben
    Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik prüft eine Expert*innenkommission Möglichkeiten, Wege und Voraussetzungen einer Vergesellschaftung...
  • Mum is not alright
    In »Maid«, der neuen Miniserie von Netflix, kämpft die Protagonistin Alex (Margaret Qualley) gegen patriarchale Gewalt, staatliche Bürokratie und...
  • Jetzt wird an der Uhr gedreht
    Die SPD und ihr Sidekick, die Grüne Partei, sind wie der nervige Wecker, den man am Wochenende auszustellen vergessen hat und der einen...