Gesellschaftskritik in der Pandemie – Thomas Ebermann / Wolfgang Hien

Freitag, 05. November 2021 | 19:00 Uhr
Ort : München, Augustiner-Bürgerheim

Eine Diskussion zwischen:

 
Wolfgang Hien
Arbeits- und Gesundheitswissenschaftler. Autor der historischen Studie „Die Arbeit des Körpers“. Engagiert bei „Zero-Covid“.
 
und
 
Thomas Ebermann
„Veteran der Gesellschaftskritik“ („Tagebuch“). Autor des Buches „Störung im Betriebsablauf“. Kritiker von „Zero-Covid“.
 
Die Referenten schätzen einander. Sie haben wechselseitig ihre Werke rezensiert und das des jeweils Anderen zur Lektüre empfohlen. Sie sprechen zugleich Differenzen an, die vertiefende Erläuterungen verdienen.
 
Recht gut vorbereitet ist, wer die Rezensionen vor der Veranstaltung liest:
 
 
Ort: Gasthaus Augustiner-Bürgerheim, Bergmannstr. 33, München
Unkostenbeitrag: 8 € / 5 €
Teilnahme nur für Geimpfte/Genesene ("G2-Regel")
 
Eine Veranstaltung des Veranstaltungskollektivs Westend in Kooperation mit der Redaktion 17 Grad und der Antifa NT.
 
 
 

Termine

3.12.21 - 18.12.21
| Ausstellung

Der §218 StGB. „Kollektiver Widerstand – damals und heute“
München, Feierwerk
9.12.21 | 20:00
| Film

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes
Taufkirchen, Kinocafé
16.12.21 | 19:00 - 21:00
| Onlineveranstaltung

Antifeminismus in der „Neuen Rechten“
Online

"Wohltätigkeit ist das Ersaufen des Rechts im Mistloch der Gnade."

Johann Heinrich Pestalozzi

Analyse & Kritik News

  • Nüchtern bleiben
    Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik prüft eine Expert*innenkommission Möglichkeiten, Wege und Voraussetzungen einer Vergesellschaftung...
  • Mum is not alright
    In »Maid«, der neuen Miniserie von Netflix, kämpft die Protagonistin Alex (Margaret Qualley) gegen patriarchale Gewalt, staatliche Bürokratie und...
  • Jetzt wird an der Uhr gedreht
    Die SPD und ihr Sidekick, die Grüne Partei, sind wie der nervige Wecker, den man am Wochenende auszustellen vergessen hat und der einen...