Henning Venske: Satire - gemein aber nicht unhöflich

Freitag, 13. Oktober 2017 | 20:00
Ort : Dorfen, Jakobmayer

Hennig VenskeSatire entwickelte sich und existiert, um das Bestehende zu zersetzen. Mit Satire bekämpften sich von Anfang an Glaubenssysteme, Weltanschauungen und soziale Klassen. Satire ist Opposition, Satire ist Notwehr, Satire ist eine Waffe. Satire widersetzt sich jedem Zwang, jeder Machtausübung, den Hierarchen und vor allem der Dummheit. Was darf Satire? Alles, was sie kann. Was kann Satire? Alles, was sie will. Was will Satire? Alles, was sie muss. Was muss Satire? Nichts. Doch schlechte Satire gibt es nicht: schlechte Satire ist keine.

Henning Venske hat sich seinen Ruf als meistgefeuerter Satiriker der Republik seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts mit viel Einsatz erworben. Er weiß, wovon er schreibt und spricht ….

Karl Kraus lässt grüßen“ (Fritz J. Raddatz)

www.venske.de

Eintritt: € 22.-

 
 

Termine

7.05.18 | 20:00
| Veranstaltung

Wie kann Rojava verteidigt werden?
Dorfen, Johanniscafé
10.05.18 | 13:00
| Demo

Nein zum neuen Bayerischen Polizeiaufgabengesetz
München, Marienplatz
15.05.18 | 19:30
| Veranstaltung

NSU - Blick in den Abgrund
Erding, Weinwirt (Empl-Keller)